Nicht erst durch die erfolgreiche Durchführung des Eurovision Song Contest 2011 brachte es Düsseldorf zur verdienten Popularität. Die Hauptstadt Nordrhein-Westfalens hatte auch ohne das Musik-Event seine reizvollen Seiten. Graf Adolf von Berg ernannte Düsseldorf am 14. August 1288 offiziell zur Stadt und sorgte so dafür, dass sich eine dynamische Geschichte entwickeln konnte. Heute hat die Stadt 10 Bezirke und 49 Stadtteile. Insgesamt knapp 600.000 Menschen wohnen in Düsseldorf, die Bevölkerungszahl blieb in den letzten Jahren weitgehend konstant wuchs sogar ein wenig. Die Fläche der Stadt beträgt 21.721 Hektar, doch für ein Sachverständigenbüro und die Immobilienbewertung ist die eindrucksvolle Architektur der Stadt viel interessanter.

Düsseldorf bietet viel Sehenswertes. Es beginnt bei der faszinierenden Kunstakademie, geht über das Museum für Europäische Gartenkunst und zahlreiche Theater bis hin zu Burgen und Schlössern. Doch auch als Wirtschaftsstandort macht Düsseldorf schon länger von sich Reden, wenn auch nicht so laut wie beispielsweise Berlin das tut. Eine Vielzahl wichtiger DAX-Konzerne hat ihre Firmensitze in Düsseldorf, zudem ist die Stadt der Standort mit den meisten Umsätzen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung und Rechtsberatung. Wer bei Banken und der Börse vornehmlich an Frankfurt am Main denkt, sollte nicht vergessen, dass auch Düsseldorf eine maßgebliche Rolle spielt.

Neben den architektonisch interessanten Möglichkeiten, die sich in Düsseldorf bieten, zeichnet die Stadt nicht nur das große Maß an historischen Bauten, Schlössern und Parks aus. Zu guter Letzt ist es auch das ganz besondere Klima, das Düsseldorf so besonders macht. Es ist ozeanisch geprägt und trägt so zu milden Wintern und warmen Sommern bei. Dabei regnet es genug, um auch exotischen Pflanzen Lebensraum zu bieten. Exotik war also auch schon vor dem Eurovision Song Contest und seinen zum Teil sehr eigenwilligen Darbietungen etwas, an das Düsseldorf gewöhnt ist.